Startseite
  That´s me!
  Meine Hobbies
  Dinge, die ich hasse
  Dinge, die ich in meinem Leben noch machen will
  Ablästern
  Lustige Links
  Bilderabteilung
  Sprüche u.Ä.
  Spamabteilung
  Gästebuch

 
Links
   Mein LF2 Clan
   Zelphirs Blog

http://myblog.de/flo-dragon

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Back to the roots

Wie manche von euch wissen bin ich letztens mal wieder ein Jahr älter geworden. Wirklich etwas verändert hat sich aber nicht ^^

Aber ich habe an mir in den letzten Tage die interessante Beobachtung gemacht, dass ich mir nach und nach wieder eine alte Angewohnheit angewöhne. Und zwar, dass mir wieder das Wohlergehen mehr am Herzen liegt als mein eigenes. Früher war es für mich ganz normal mich so zu verhalten (zumindest bei den Personen, die mir etwas bedeutetn) aber in den letzten Jahren hatte ich das Mitgefühl für viele Freunde verloren und wollte nicht mehr "den Helden spielen, der auf sich selbst weniger Rücksicht nimmt als auf sein Umfeld".

Diese Eigenschaft kommt jetzt wieder zurück. Nur kann ich noch nicht sagen, ob ich das gut oder schlecht finden soll. Denn es hatte ja auch gewisse Gründe, wieso ich diese Angewohnheit abgelegt hatte.

Konkret werden oder weiter ins Detail gehen will ich aber erstmal nicht - dafür ist es noch zu früh. Vielleicht ist es auch nur eine Laune des Dezembers, dass ich mich so verhalte ^^

 

Aber Eine andere Erschreckende Erkenntnis, die ich letztens hatte, ist es wert hier erwähnt zu werden: Ich hatte immer gehofft, dass man Menschen dadurch auf die richtige Antwort bzw. auf den richtigen Weg bringen kann, indem man Ihnen alle Fakten und Tatsachen erläutert und sie dann selbst die richtige Entscheidung treffen; nämlich die Entscheidung, die man selbst auch schon getroffen hat.

Weil es sich aber zu oft um kritische oder empfindliche Themen handelt, haben die Leute noch nicht einmal den Willen dir zuzuhören. Man hat dann nur die Chance die Leute auf den richtigen Weg zu bringen, wenn man Ihnen Fakten verschweigt oder noch schlimmer, sie anlügt. Stellt sich nur die Frage, ob das dann die richtige Vorgehensweise ist...

Klar weiß dann immerhin ich selbst, dass die Leute nun den richtigen Weg gehen. Aber wenn die Leute aus den falschen Gründen glauben den richtigen Weg zu gehen, dann haben sie nicht aus Überzeugung und auch nicht wegen der entscheidenden Tatsachen und Fakten gehandelt. Dann ist dieser Sieg nur halb so viel wert, wenn überhaupt...

Doch noch ist mir zu diesem Problem keine Lösung eingefallen. Mich einfach damit abzufinden, dass es nunmal so ist und das man deswegen manchen Leuten einfach nicht helfen kann fällt mir schwer.

14.12.10 20:25
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sari (24.1.11 15:23)
Aber wie kannst du dir sicher sein, dass es DER richtige Weg ist, auf die DU sie führen willst? Ist es nicht viel mehr der FÜR DICH richtige Weg? Jeder muss doch seine Erfahrungen selbst machen, egal, wieviele Fakten man von anderen erhält.


(24.1.11 21:00)
Es ging bei diesen Entscheidungen, Tatsachen und Fakten immer um Dinge, in denen ich mehr Erfahrung als mein gegenüber habe.
Daher glaube ich mir erlauben zu können zu wissen, welches die richtige Entscheidung ist.

Und natürlich muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen - aber wenn es von Anfang an die richtigen Entscheidungen sind (auch wenn mehr oder weniger durch mich manipuliert) ist das doch besser als wenn die betroffene Person erst nach einer falschen Entscheidung merkt, dass er die falsche getroffen hat und die Entscheidung nicht mehr rückgängig machen kann und sich dann ärgert, oder?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung